Aktuell

Wiederentdeckter "Danioth" im Gersauer Museum

Es freut uns als Museums Team des Gersauer Ortsmuseum, Ihnen eine kleine Trouvaille vorstellen zu können.

Bei Inventararbeiten wurde das Museums Team auf ein spezielles Bild aufmerksam. Auf der Rückseite war handschriftlich ein Vermerk angebracht. «Bernhard Büttler und Danioth»

Sofort wurde, dank Smartphon, im Internet recherchiert und mit Werken von Heinrich Danioth verglichen. Das Ölgemälde stellt einen der Seidenherren von Gersau dar. Bernhard Büttler 1855 – 1939 Direktor einer Seidenfabrik in Gersau. Es ist eine Auftragsmalerei.

Der Abgleich mit den Bildern und der Maltechnik im Internet haben uns «gwundrig» gemacht. Ein Museums Team Mitglied hat Kontakt zu Frau Madeleine Danioth aufgenommen und einen Besichtigungstermin in Gersau vereinbart.

Da das Bild leider nicht signiert ist, hat das Museums Team das Bild aus dem Rahmen genommen, und Frau Danioth, Tochter von Heinrich Danioth, hat das Bild begutachtet.

Es ist wirklich ein echter Danioth. Heinrich Danioth. Vermutlich ist das Bild nach der Rückkehr aus Deutschland 1927 entstanden. Es zeichnet sich aus durch eine expressionistische Formensprache.
Die Schultern des Portraitierten laufen über den Bildrand hinaus.

Am 3. November 1981 wurde eine Stiftung «Pro Rathaus 1745» gegründet mit den Ziel im alten Rathaus ein Museum einzurichten und den grossen Saal im Erdgeschoss zu renovieren.

Im Zuge der Renovation wurde wurde für 1 350 000 Franken eine Innen und Aussenrenovation durchgeführt: der Ratshausplatz mit dem Schiffmeister-Balz Brunnen gestaltet, der Begegnungsraum im Erdgeschoss, die Volks- und Schulbibliothek im ersten Obergeschoss, das Stradivari-Museum und das Ortsmuseum im dritten Obergeschoss. Im Dachgeschoss wurden Jugendräume eingerichtet.

In der ehemaligen Schreibstube entstand ein Raum zum Thema Seidenindustrie in Gersau. Vermutlich wurde dazumal schon einmal festgestellt, dass das oben erwähnte Gemälde ein Danioth, ist und mit dem schriftlichen Vermerk, einfach an die Wand gehängt.

Aktuell im Museum

Gersau - Unikum in der Schweizer Geschichte

Eine einmalige Geschichte des kleinen Ortes Gersau und zudem noch ein Ortswappen wie der Kanton Tessin.

Vom klösterlichen und habsburgischen Hof zum freien Dorf! Danach eine der kleinsten Republiken!

Die Antworten zu diesen historischen Tatsachen finden Sie in unserem Museum.

Besuchen Sie uns noch bis ende Oktober jeweils Samstags zwischen 15 und 17 Uhr. Der Besuch lohnt sich!